Echeveria lilacina - 12cm

Artikelnummer: 170-09.015-12

    Lieferumfang:
  • Handverlesene Sukkulente
  • Topfgröße: Ø12cm
  • Top Qualität: Pflanze direkt von der Fachgärtnerei
  • Pflegeleicht & immergrün
  • Sorgfältig und sicher verpackt in unserer speziellen Schutzverpackung
  • Mit botanischem Namen beschriftet
  • Sukkulenten-Einmaleins mit Pflegehinweisen
  • Ohne Übertopf

9,90 €

inkl. 5% USt. , (DHL)

momentan nicht verfügbar


Der botanische Name dieser Sukkulente lautet Echeveria lilacina. Unter ihrem deutschen Namen ist sie als Echeverie bekannt. Die Sukkulente gehört zur Pflanzengattung der Echeverien, welche der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) zugeordnet wird. Beheimatet ist diese Sukkulente in Mexiko.

Echeveria lilacina ist grün und lila mit einer rosettenförmigen Wuchsform. Die Blüte ist apricotfarben und glockenförmig. Sie bildet sich innerhalb der Blütezeit von März bis Juni. Du erhältst eine Pflanze der Topfgröße 12cm, mit Gesamthöhe von Topf und Pflanze von etwa 12cm. Die erreichbare Wuchshöhe liegt bei 20cm bis 30cm.
Die Pflege der Echeveria lilacina ist relativ einfach. Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde an. Staunässe verträgt die Echeveria lilacina nicht, daher sollte man auf einen guten Ablauf des Wassers achten und das Substrat vor erneutem Gießen antrocknen lassen. Generell verträgt diese Sukkulente eher zu wenig als zu viel Wasser. Düngen kann man einmal im Monat also alle vier Wochen.
Der Lichtbedarf dieser Sukkulente ist an einem sonnigen Standort erfüllt. Das heißt, ein Südfenster mit direkter Sonneneinstrahlung ist am besten geeignet. Die optimale Temperatur liegt zwischen 20°C und 30°C. Den Sommer kann Echeveria lilacina im Freien verbringen, nachdem man sie schrittweise an die direkte Sonne gewöhnt hat. Im Winter sollte die Temperatur bei circa 10°C liegen. Außerdem wird nicht mehr gedüngt und das Gießen reduziert. Für den Garten ist diese Sukkulente jedoch nicht geeignet.
Die Vermehrung dieser Sukkulente ist durch Samen, aber auch Blatt- und Kopfstecklinge möglich. Echeveria lilacina kann giftig sein, eine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren können wir nicht übernehmen.
Ein Hinweis: Größen und Formen können bei Pflanzen, bei denen jedes Stück ein Unikat ist, variieren. Dies gilt insbesondere im Winter oder bei geringer Verfügbarkeit. Auch die Ausfärbung ist je nach Jahreszeit unterschiedlich.

Blog: Einen Artikel zu Echeveria lilacina findet ihr hier .


Inhalt: 1,00 Stück
Botanischer Name: Echeveria lilacina
Deutscher Name: Echeverie
Familie: Dickblattgewächse (Crassulaceae)
Herkunft: Mexiko
Farbe: grün, lila
Wuchsform: Rosette
Blütenmerkmale: zarte Glöckchen in Apricot
Blütezeit: März bis Juni
Topfgröße [Ø cm]: 10,5
Höhe mit Topf ca. [cm]: 8
Etwa zu erreichende Höhe [cm]: 20 - 30
Substrat: Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde und mineralischen Teilen an.
Bewässerung: Da Staunässe nicht vertragen wird sollte man auf einen guten Ablauf des Wassers achten und das Substrat vor erneutem Giesen abtrocknen lassen.
Im Zweifel sollte man lieber zu wenig gießen.
Dünger: Düngen kann man ungefähr ein Mal im Monat, also ca. alle vier Wochen.
Standort: sonnig
Beschreibung Standort: Ein sonniger Standort ist ein Ort, an dem die Sukkulente in der direkten Sonne steht.
Hierzu zählen Südfenster, durch die die Sonne direkt einstrahlt.
Das Fenster darf nicht durch einen Baum oder ähnliches verdeckt sein.
für den Garten geeignet: Nein, Besonderheit siehe Sommer
Sommer: Im Sommer kann man Echeveria lilacina ins Freie stellen, nachdem man sie schrittweise an die direkte Sonne gewöhnt hat, sollte sie aber bei Temperaturen unter 10°C wieder ins Haus holen.
Winter: Im Winter sollte die Temperatur bei ca. 10°C liegen. Gedüngt wird nicht mehr, das Gießen wird reduziert.
Vermehrung: Echeveria lilacina kann sowohl durch Samen, als auch Blatt- und Kopfstecklinge vermehrt werden.
in Arrangements kombinierbar mit: anderen Dickblattgewächsen, beispielsweise andere Echeverien oder Crassula
Tierverträglich: Echeverien können schwach giftig sein, eine Garantie für die Verträglichkeit mit Haustieren kann daher nicht übernommen werden.
Hinweis: Größen und Formen können bei Pflanzen, bei denen jede Pflanze ein Unikat ist, variieren.
Dies gilt insbesondere im Winter oder bei geringer Verfügbarkeit.
Auch die Ausfärbung ist je nach Jahreszeit unterschiedlich.
Lieferumfang: Ohne Übertopf

Ist Echeveria lilacina giftig?

Echeverien können schwach giftig sein, eine Garantie für die Verträglichkeit mit Haustieren kann daher nicht übernommen werden.

Warum wächst meine Echeveria lilacina so hoch bzw. gestreckt?

Wenn die Sukkulenten gestreckt bzw. hoch wachsen haben sie wahrscheinlich zu wenig Licht bekommen. Eine Pflanze streckt sich immer in Richtung des Lichtes, diese Bewegung nennt man Fototropismus, deshalb wächst eine Pflanze oft auch krumm. Durch zu wenig Licht entsteht ein verstärktes, dünnes Längenwachstum der Internodien (Teile der Sprossachse zwischen den Knoten), das heißt der Abstand zwischen den Knoten an denen die Blätter gebildet werden sind länger als normal.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Gib die erste Bewertung für diesen Artikel ab und hilf Anderen bei der Kaufentscheidung:

Kontaktdaten


Bitte melde Dich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.