Menu
Aloe / Pflanzenportrait

Aloe vera – so klappt die Pflege der echten Aloe

Unsere Sukkulente des Monats März ist die echte Aloe. Auch alle weiteren Beiträge diesen Monat sind ihr gewidmet:

  • Aloe vera – Anwendung, Wirkung und Inhaltsstoffe
  • Aloe- vera- Gel selbst gewinnen
  • Ideen für die Anwendung von Aloe vera- Gel
  • Ist Aloe vera giftig für Haustiere?

Wo kann ich eine Aloe-vera Pflanze kaufen?

Die ursprünglich auf den Kanaren und in Afrika beheimatete Echte Aloe vera barbadensis miller gibt es unter anderem bei uns. Das Liliengewächs ist in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Wie sieht der ideale Standort für Aloe vera aus?

Suche am besten ein schönes, warmes, helles und trockenes Plätzchen für deine Sukkulente. Zum Beispiel im Topf auf der Fensterbank, dem Balkon oder der Terrasse. In der direkten Sonnenstrahlung färben sich die Blätter der Aloe vera braun. Das ist normal und die in der Sonne freigesetzten Soffe dienen der Pflanze als Sonnenschutz. An einem halbschattigen oder schattigen Plätzchen fühlen sie sich am wohlsten. Insbesondere zu Beginn der Anzucht einer kleineren Pflanze ist direkte Sonnenstrahlung nur bedingt geeignet und führt schnell zu unschönen trockenen braunen Blatträndern.

Wie oft sollte ich die Aloe- vera- Pflanze gießen?

Weil das sukkulente Gewächs sehr viel Wasser speichern kann, verzeiht es auch längere Trockenphasen. Allerdings sollten eine Dürreperiode besser vermeiden werden. Gerade im Sommer ordentlich gießen, erst in kühleren Monaten sollten die Wassergaben wieder deutlich reduzieret werden. Auch junge Pflanzen sollten lieber vorsichtig gegossen werden. Sie sind empfindlich bei Wurzelfäule.

Tipp: Krümmen sich die Blätter nach innen wie bei einem abnehmenden Mond benötigt sie mehr Wasser. Sind sie zu beiden Seiten hin gewölbt speichern sie bereits eine goße Menge Wasser und sollten nicht gegossen werden.

Vorsicht: Die fleischigen Blätter nicht direkt mit Wasser benetzen. Zwischen den Wassergaben komplett abtrocken lassen. Gieße erst wieder (in kleinen Mengen), wenn sie sich trocken anfühlt. Damit das Gießwasser besser abfließen kann, einen Topf oder eine Schale mit Abzug verwenden.

Welches Substrat benötigt die Aloe-vera-Pflanze?

Blumenerde gemischt mit Sukkulentensubstrat kann gut verwendet werden. Außerdem eignen sich Erdmischungen aus Granatsplit, Perlit und grobem Sand. Der Topf sollte nicht zu klein gewählt werden, da Aloe veras stark austreiben – und oftmals viele Kindel bilden.

Auf eine ausreichende Nährstoffversorgung achten. Möchte man das Gel verwenden gerne organisch düngen für eine Bio- Qualität.

Wann muss die Pflanze umgetopft werden?

Im Laufe ihres Wachstums sollte die Aloe vera regelmäßig in ein größeres Gefäß umgetopft werden. Spätestens dann, wenn die Blätter bereits den Topfrand erreicht haben, und das Gießen deshalb nur noch schwer möglich ist.

Tipp: Beim Umtopfen kannst du ganz leicht Ableger von der Pflanze abtrennen – so kann die Aloe- Zucht vergrößert werden.

Wie kann die echte Aloe vermehrt werden?

Zur Vermehrung der Aloe vera benutzt man am praktischsten und schnellsten die natürlichen Ableger. Diese kann man wenn sie etwa daumengroß sind von der Mutterpflanze trennen. Sie werden von jeder geschlechtsreife Pflanze ab ca. einem Alter von etwa drei Jahren gebildet. Ansonsten kann man sie über Samen vermehren.

Unser Fazit?

Insgesamt ist die Aloe vera leicht zu pflegen und eignet sich deshalb auch für unerfahrenere Hobbygärtner.

"Aloe vera" kaufen

Entdecke hier die besondere "Aloe vera".

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.