Echeveria runyonii 'Topsy Turvy' | PASIORA
Sukkulentenbeschreibung

ECHEVERIA ‚TOPSY TURVY‘

Unsere Sukkulente des Monats Februar hat die Farbe von Eis. Ihre sukkulenten Blätter sind kurvig, und muten leicht bizarr an. Meiner Meinung nach passt Echeveria ‚Topsy Turvy‘ auch gut in eine Tiefsee- Umgebung.

Diese Sukkulente ist eine Mutation der aus Mexico stammenden Echeveria runyonii die in Kalifornien kultiviert wurde. Sie ist mittlerweile in der Zucht weiter verbreitet als ihre Urform.

Des weiteren ist Echeveria runyonii ‚Topsy Turvy‘ ein Gewinner des angesehenen Preises „Award of Garden Merit“ der Royal Horticultural Society (RHS, „Königliche Gartenbaugesellschaft“).

That look

Echeveria ‚Topsy Turvy‘ ist eine schnell wachsende Rosette. Sie erreicht einen Durchmesser von bis zu 35cm und eine Höhe von 15- 20cm. Die Blätter sind hellblau-grün bis silbergrau, bis zu 12,5cm lang und bis zu 2,5cm breit – das heißt um einiges schmaler als es ansonsten für Echeverien üblich ist. Die Blattränder sind stark nach innen gewölbt. Die Blattspitzen richten sich nach innen zur Mitte der Rosette. Oft mit rosafarbenen Spitzen, je nach Lichtintensität und Jahreszeit.
Die auffallend leuchtend orangen oder gelben Blüten ragen auf ca. 20 cm hohen, gewölbten Blütenständen, meist im Spätsommer oder Herbst, über der Sukkulente.

How to care.

Echeveria runyonii ‚Topsy Turvy‘ verträgt sonnige bis halbschattige Standorte. Aber allgemein gilt: Je mehr Licht die Sukkulente bekommt desto ausgeprägter werden ihre Farben und ihre Form. Nach einer UV- Sonneneingewöhnungsphase kann sie im Frühjahr gerne ins Freie gestellt werden. Fallen die Temperaturen Nachts unter 5°C muss sie hereingeholt werden

Überwintert wird sie optimal trocken bei 5- 10°C. Bei Zimmertemperatur nur gießen damit sie nicht vertrocknet, Wachstum findet wenn gesteckt statt. Je nach Standort wäre auch eine zusätzliche Assimilationsbeleuchtung eine gute Idee.

Als Substrat poröses Material benutzen da sie im Wurzelraum empfindlich ist. Echeveria ‚Topsy Turvy‘ sollte nie im Wasser stehen. Im Winter sparsam, im Sommer ausreichend gießen. Düngermittel von Frühjahr bis Herbst je nach Substrat alle 2 bis 6 Wochen verwenden.

One, two, many.

Die Sukkulente kann durch Blattstecklinge, Kindel und Aussaat vermehrt werden. Die ersten zwei jeweils gut antrocknen lassen bevor sie gepflanzt werden. Eine gute Zeit für die Vermehrung ist das Frühjahr oder der zeitige Sommer.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.