Menu
Pflanzenportrait

Hoya kerrii – eine umfangreiche Pflegeanleitung der Herzblatt-Pflanze

Unsere Sukkulente des Monats Dezember ist Hoya kerrii. Sie wird auch „Herzblatt-Pflanze“, „Kleiner Liebling“ oder „Herzpflanze“ genannt.  Ihre Blattstecklinge sind aufgrund ihrer besonderen Form ein sehr beliebtes Geschenk, vor allem im Februar zum Valentinstag oder zu Weihnachten und Geburtstagen von Lieblingsmenschen.

Aussehen und Blüte

Wie ihr Trivialname schon beschreibt, hat die Hoya kerrii Herzförmige grüne Blätter. Die Blätter wachsen an langen kletternden Trieben, die bis zu 4 Meter hoch werden können. Aber nicht nur ihre Blätter sind schön, auch ihre auffälligen kleinen Blüten geben der Pflanze im Frühjahr ein besonderes Aussehen. Die Blüten bilden sich zwischen März und Juli und wachsen dann an Dolden, an denen bis zu 25 Blüten hängen. Sie sind sternenförmig und sehen aus wie aus Wachs geformt. Sie haben eine weißliche Farbe mit einer roten Mitte.

Herkunft

Die Herzblatt Pflanze gehört zur Gattung Hoya, deren Arten auch als Wachsblumen bezeichnet werden. Ursprünglich ist sie in den Gebirgen Südostasiens beheimatet. 

Variegata, medioptica und ‚Splash‘

Hoya kerri’s gibt es auch in verschiedenen besonderen Varianten. (Bilder findet ihr in diesem Beitrag verteilt.)

Hoya kerrrii f. variegata auch als albomarginata oder panaschiert bezeichnet ist eine Variante mit weißem Rand. Sie wachsen durch das fehlen des Chlorophylls besonders langsam.

Hoya kerri medioptica oder auch aurea- variegata hat ihre hellen Teile statt am Rand in der Mitte des Herzblattes.

Hoya kerrii ‚Splash‘ weist eine wunderschöne Marmorierung auf den Blättern vor.

Hoya kerrii variegata/ albomarginata/ panaschiert
Hoya kerrii medioptica/ aurea-variegata (Canva)

Pflege Schwierigkeitsgrad: 3/5

Hoyas sind etwas zickiger als viele andere Sukkulenten – aber wenn man den Dreh einmal raus hat geht es ganz leicht.

Bewässerung

Die Hoya kerri verhält sich in Sachen Wasser wie die meisten Sukkulenten – lieber zu wenig als zu viel Wasser. Das Substrat solltest du zwischen den Wassergaben unbedingt abtrocknen lassen. Dadurch vermeidest du, dass du die Pflanze zu oft gießt. Sie ist sehr anfällig gegen Wurzelfäule. Da die Pflanze eine hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugt, kannst du sie hin und wieder auch mit Wasser besprühen.

Substrat

Das Substrat sollte durchlässig sein und eine gute Luftkapazität besitzen. Eine gute Mischung ist zum Beispiel im Verhältnis 1:1:1 gemischt: Pinienerde – Lavagranulat – Blumenerde.

Standort

Ein sehr heller Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung ist optimal für eine Herzblatt-Pflanze. Sie sollte jedoch vor zu viel direktem Sonnenlicht geschützt werden, da sie dann leicht Sonnenbrand auf ihren Blättern bekommen kann. Sie mag auch eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit, weswegen sie auch gut als Badezimmerpflanze genutzt werden kann. Den Sommer kann deine Hoya im Freien verbringen, sollte aber auch dort vor zu viel direkter Sonne geschützt werden.

Hoya kerrii (Canva)
Hoya kerrii ‚Splash‘

Überwinterung

Im Winter sollte die Pflanze vor Frost geschützt werden, also einen hellen Platz im Haus bekommen. Eine Temperatur von 10°C bis 15°C ist dann ideal. Die Pflanze kommt zu dieser Zeit in eine Ruhephase, in der sie nur noch selten gegossen werden muss.

Düngen

Gedüngt werden sollte die Sukkulente während der Wachstumsphase ungefähr einmal im Monat. In der Ruhephase benötigt sie keinen Dünger.

Schädlinge

Die Herzblatt Pflanze kann gelegentlich von Schild-, Woll- und Blattläusen oder Spinnmilben befallen werden. Schild-, Woll- und Blattläuse machen sich meist durch einen klebrigen Honigtau bemerkbar, den sie ausscheiden. Spinnmilben sind an ihrem weißlichen Gespinst erkennbar, dass sie auf den Pflanzen hinterlassen. Alle vier Schädlingsarten saugen Pflanzensaft aus den Blättern und sorgen so dafür, dass die Pflanzen verkrüppelt wachsen und mit der Zeit austrocknen.

Hoya kerrii variegata/ albomarginata/ panaschiert (Canva)

Vermehrung

Bei der Hoya kerrii bieten sich vor allem Blattstecklinge als Vermehrungsmethode an, da auch der einzelne Blattsteckling auf der Fensterbank schon was hermacht. Die Herzform ist einfach ideal. Das Blatt kann durch leichte Bewegung von dem Stiel der Pflanze entfernt werden. Nachdem die Bruchstelle für ein bis zwei Tage trocknen konnte, kannst du das Blatt in etwas feuchtes Substrat stecken und dann an einen hellen und sonnigen Standort stellen. Das Blatt bildet dann nach einigen Wochen wurzeln.

Wenn man im Internet Informationen über den Blattsteckling dieser Sukkulenten Art sucht, stößt man häufig auch auf Diskussionen. Einige sind der Ansicht, dass aus dem Blattsteckling keine ganze Pflanze mehr wachsen kann. Diese Erfahrung konnten wir bis jetzt aber nicht teilen. Wenn man möchte, dass seine Hoya kerri aus einem Blatt wieder einen Austrieb bildet sollte sie auf jeden Fall umtopfen und alle Erde restlos tauschen und viel Geduld mitbringen.

Des Weiteren lassen sie sich über Teilstecklinge und Saatgut vermehren.

No Comments

    Leave a Reply