Hoya

Die, der Familie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae) angehörigen Sukkulenten sind kletternde oder niedrig wachsende Sträucher mit dicken und fleischigen Blättern. Ihre Heimat liegt in den tropischen Gebieten Südost-Asiens und Australien.
Hoya kerrii wird oft als bewurzelter Blattsteckling verkauft und umgangssprachlich auch als Herzblatt-Pflanze bezeichnet.
Die doldenartig angeordneten, sternförmigen Blüten, die porzellanfarben bis weiß sind und in der Mitte einen roten Fleck aufweisen haben Hoya auch den Namen „Wachsblume“ gegeben.

... mehr...
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4

Als Standort ist ein heller, warmer Platz optimal, die direkte Mittagssonne sollte aber vermieden werden.

Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde und mineralischen Teilen an.

Sobald das Substrat abgetrocknet ist kann wieder gegossen werden, überschüssiges Wasser sollte gut ablaufen können.

Düngen kann man ungefähr ein Mal im Monat, also ca. alle vier Wochen.

Hoya sollte man auch im Sommer nicht nach draußen stellen, da ein Standortwechsel nicht gut vertragen wird.
Die Überwinterung erfolgt bei Temperaturen um die 15°C ohne düngen und nur mit geringer Wassergabe.

Da nicht eindeutig belegt ist, ob Hoya giftig ist oder nicht kann keine Garantie zur Verträglichkeit mit Tieren übernommen werden.

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.