Peperomia

Peperomia ist eine immergrüne Pflanze, die zu den Pfeffergewächsen (Piperaceae) gehört und in den subtropischen Regionen in Mittel- und Südamerika beheimatet ist. Es handelt sich um eine niedrig wachsende Staude.
Die Blütenstände sind lang, teilweise verzweigt und ährenförmig.

... mehr...
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Als Standort sollte man einen hellen Ort wählen. Direkte Sonneneinstrahlung der Mittagssonne sollte vermieden werden, ebenso wie Temperaturschwankungen.

Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde und mineralischen Teilen an.

Gegossen wird sparsam, das Substrat darf weder austrocknen noch zu nass sein, daher lässt man das Substrat vor jedem Gießen oberflächlich abtrocknen. Peperomia mag eine höhere Luftfeuchtigkeit, ist die Luft zu trocken besteht die Gefahr, dass die Pflanze von Schädlingen befallen wird.

Düngen kann man ungefähr ein Mal im Monat, also ca. alle vier Wochen.

Im Sommer kann man die Pflanze auch nach draußen stellen, sollte hier aber auch darauf achten, dass sie nicht in der direkten Sonne steht.
Im Winter sollte die Temperatur ungefähr 15°C betragen. Es sollte ein heller und kühler, aber nicht kalter Standort gewählt werden. Gedüngt wird im Winter nicht, die Wassergabe sollte auf das nötigste reduziert werden.

Peperomia ist grundsätzlich nicht giftig, es kann jedoch keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernommen werden.