Nachhaltigkeitsversprechen

            

Nachhaltigkeit und vor allem Umweltschutz ist nicht nur in den Köpfen unserer Mitarbeiter als Einzelpersonen fest verankert, sondern auch wir als Unternehmen überdenken jeden Schritt, um unseren wunderbaren Planeten bestmöglich zu schützen. Wir sehen es als Selbstverständlichkeit an, in unterschiedlichen Bereichen wie dem Anbau unserer Pflanzen, im Versand, der Logistik, im Vertrieb sowie im Shop und Blog nachhaltig zu handeln. Die Natur schenkt uns eine riesige und wunderschöne Auswahl an Sukkulenten, daher wollen wir nur das Beste an die Natur zurückgeben. Diesbezüglich ist es unser Anspruch uns ständig zu verbessern. Dabei möchten wir möglichst transparent arbeiten und euch an unseren bereits umgesetzten, sowie geplanten Projekten bezüglich Nachhaltigkeit und Umweltschutz teilhaben lassen.

Verpackung:

Trotz der erforderlichen, umfangreichen Verpackung legen wir hohen Wert auf umweltfreundliches, recyclebares und recyceltes Material. Unser Füllmaterial haben wir daher von recyceltem Papier auf noch umweltfreundlichere, biologisch abbaubare Verpackungschips umgestellt. Diese Verpackungschips bestehen aus Pflanzenstärke, sind vegan und sogar verzehrbar. Somit stellen sie weder Gefahr für die Umwelt noch für Kinder oder Tiere dar.

Zusätzlich werden unsere Pflanzen liebevoll in recyceltes Seidenpapier eingeschlagen, um sie bestmöglich vor der Verpackungsumgebung und dem Füllstoff zu schützen. Zudem können wir so verhindern, dass sich durch Umkippen oder einen Sturz die Erde oder das Substrat im Karton verteilt.

Unsere Kartons sind größtenteils recyclingfähig und werden über CO²-neutralen Versand verschickt. Hierbei bietet der Dienstleister eine CO²-Ausgleichszahlung an, welche wir selbstverständlich bereit sind zu bezahlen und nicht auf unsere Kunden umwälzen. Dabei zahlen wir auch gerne pro Lieferung ein paar Cent extra.

Ein aktuelles Projekt stellt die Umstellung auf plastikfreie Alternativen für unsere Paketklebebänder dar. In den kommenden Wochen werden wir eine solche Alternative testen und hoffen dies ganzheitlich in den Versand zu integrieren, um weiter Plastik einsparen zu können.

Doch einmal Kunststoff in Deinem Paket gefunden? Zum Umweltbewusstsein gehört auch angewandtes Recycling und damit zusammenhängend die Nachhaltigkeit verwendeter Rohstoffe. Daher nutzen wir uns zugesandtes Füllmaterial auch nach Möglichkeit wieder. Ebenso verwenden wir uns zugesandte Pakete, solange sie noch nicht kaputt sind, weiter. Als darauffolgendes Projekt sehen wir die Anschaffung einer Maschine zur Verkleinerung von unverwertbaren Kartons, um dies als zusätzliches Füllmaterial zu verwenden.

Zucht/Gewächshaus:

Um Wasser für unsere Pflanzen im Gewächshaus zu sparen, verwenden wir unser selbst aufgefangenes Regenwasser und vermeiden so unnötige Wasserverschwendung. Ebenso tragen unsere Sukkulenten auf einer Fläche von 1400 m2 zu einem großen Teil bei, dass genug Sauerstoff auf dem Gelände produziert wird. Denn beim Prozess der Photosynthese setzen die Pflanzen diesen frei. Wusstest du, dass Sukkulenten auch die ganze Nacht hindurch Sauerstoff produzieren? Durch ihren Crassulaceen-Säurestoffwechsel (kurz CAM von Crassulacean Acid Metabolism) ist dies möglich.

Zusätzlich haben wir in unserem Gewächshaus auch Sukkulenten wie Aloe Vera und Sanseverien, die hervorragend die Luft reinigen und die sich darin befindliche Toxine beseitigen. Die Pflanzen sind in der Lage bis zu 87% der sogenannten flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) zu entfernen. NASA-Forscher empfehlen deshalb für ausreichende Luftreinigungswirkung mindestens eine Pflanze pro 9 m² – bei uns sind es definitiv mehr! 😉

Außerdem besitzen wir in unserem Gewächshaus einen Energieschirm, der Abstrahlung von Wärme an die Umgebung vermindert und Abschattung zur Minderung der Sonneneinstrahlung liefert. Ein Energieschirm spart in erster Linie Energie, indem die Kosten für Heizung wie auch für Kühlung reduziert werden. Dadurch können wir partiell die Bereiche beheizen, die wir auch tatsächlich benötigen. So sparen wir rund 30% Energie ein, was sich direkt auf unseren Heizölverbrauch auswirkt.

Gelände:

Da uns die Bedeutung von Bestäubern für ein intaktes Ökosystem bewusst ist, bewohnen zwei Bienenstöcke unser Gelände am Gewächshaus. In direkter Umgebung zu den Bienenstöcken haben wir eine momentan ungenutzte Fläche als Obst- und Blumenwiese angelegt.

In einem separaten kleinen Gewächshaus pflanzen wir außerdem Biogemüse für unseren Privatverbrauch an.

Unsere Büroräume hatten bei Einzug großen Renovierungsbedarf, weshalb wir Schritt für Schritt eine nachhaltige Verbesserung anstreben. Dabei setzten wir beispielsweise auf eine höhere Wärmedämmung mithilfe von 3-facher Thermoverglasung unserer Fenster.

Auf einen Firmenwagen verzichten wir bisher bewusst.

Dir ist noch etwas aufgefallen? Dann melde dich doch gerne bei uns und gib uns ein Feedback!

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.