Sukkulenten für draussen

Winterharte Sukkulenten sind in jeder Hinsicht äußerst robust. Sie kommen sowohl mit dem trockenen Klima aus, als auch mit frostigen Temperaturen in Deinem Garten. Eine gute Drainage sollte im Substrat gewährleistet sein. Dann werden Dir diese Sukkulenten mit minimaler Pflege jahrelang Freude bereiten.
 

Sie eignen sich für:

  • den Garten
  • Balkonbepflanzung
  • Dachbegrünung
  • Grabbepflanzungen
  • Trockenmauern
     

 



Artikel 1 - 6 von 6

Winterharte Sukkulenten kaufen

Winterharte Sukkulenten bei Pasiora kaufen

Wer Sukkulenten ziehen und pflegen möchte, hat die Qual der Wahl. Es gibt sehr viele verschiedene Arten und sie sehen nicht nur sehr unterschiedlich aus sondern setzen auch unterschiedliche Teile zur Wasserspeicherung ein. Sie richtig zu pflegen, ist im Prinzip nicht schwierig. Es ist eher so, dass Sukkulenten sich sehr gut für Menschen eignen, die auch mal das Gießen vergessen oder nicht regelmäßig dazu kommen, ihre Pflanzen zu pflegen.


Sukkulenten sind vielfältige Pflanzen und vor allem Überlebenskünstler. Manche sukkulenten Gewächse halten sogar frostige, kalte Wintertage im Freien aus. Die sogenannten winterharten Sukkulenten sind besonders geschickt, wenn man seine Sukkulenten gerne das ganze Jahr über im Garten lassen möchte.

Was sind winterharte Sukkulenten?

Die meisten Sukkulenten sind vor allem Wärme, Licht und Sonnenschein gewöhnt und fühlen sich im Sommer sehr wohl. Allerdings gibt es auch kälteresistente Sukkulenten, die Frost und winterlichen Temperaturen standhalten können. Diese werden winterharte Sukkulenten genannt. Während eine Vielzahl von Sukkulenten draußen im Winter nicht überleben würden, weil sie aus warmen Klimazonen stammen, sind die winterharten Sukkulenten widerstandsfähig. Viele winterharten Arten halten Tempeaturen bis zu –20° Celsius aus.

Welche Sukkulenten sind winterfest? Die 5 schönsten winterharten Sukkulenten

Sedum:
Diese Sukkulente wird auch Mauerpfeffer oder Fetthenne genannt und erscheint in den verschiedensten Formen und Farben. Es gibt über 300 Arten, von denen manche sogar bei uns heimisch sind, wie zum Beispiel die Sedum acre.

Sempervivum:
Die aus Europe stammende Sukkulente ist auch unter dem Namen Hauswurz bekannt und ist vollständig winterhart. Das bedeutet sie hält bis zu – 20° Celsius aus und beeindruckt mit ihrer bizarren Blattform.

Opuntien:
Opuntien sind besser bekannt als Feigenkakteen und überraschenderweise hat auch diese Gattung einige winterharte Arten wie die Opuntia fragilis und die Opuntia polyacantha.

Agaven:
Relativ wenige Arten der Agaven sind winterhart. Sie halten stand bis zu –15° Celsius, wollen aber vor Regen geschützt werden. Beispiele: Agave havardiana, Agave parryi,

Yucca:
Die Yucca wird auch Riesenpalmlinie genannt und stammt ursprünglich aus Mexiko. Auch diese Gattung hat winterharte Arten: Yucca filamentosa und Yucca gloriosa.

Winterharte Agave Sukkulente kaufen
Welche Sukkulenten sind winterfest Yucca

Winterharte Sukkulenten bei Pasiora kaufen

Auch wenn wir uns in unserer Fachgärtnerei vor allem auf Sukkulenten als Zimmerpflanzen – also nicht winterharte Arten – spezialisiert haben, haben wir saisonal wechselnd auch eine kleine Auswahl an winterharten Sukkulenten für draußen.

Blühende Sukkulenten für draußen

Wie alle Sukkulenten blühen auch winterharte Sukkulenten meist zuverlässig einmal im Jahr. Gerade Arten von Sedum – der fetten Henne sind für ihre Blühfreude bekannt.
Aufgepasst werden muss bei Sempervivum – den Steinwurzen. Sie blühen erst wenn sie ein bestimmtes Alter erreicht haben. Die blühende Rosette stirbt nach der Blüte ab, allerdings hat sie davor häufig für prächtigen Nachwuchs - in Form von Tochterrosetten - gesorgt. Auch (winterharte) Agaven blühen nur einmal am Ende ihres Lebens.

Blühende Sukkulenten für draußen Hauswurz
Woher kommen Sukkulenten- winterharte Sempervivum, Hauswurz aus Europa

Ist meine Sukkulente für draußen oder für drinnen?

Bist Du Dir nicht sicher, ob Deine Sukkulenten für außen geeignet ist, versuche die genaue Art zu bestimmen. Möglichkeiten dafür zeigen wir Dir hier.
Generell kann man sagen, dass wenn man sich nicht sicher ist eine Überwinterung zwischen 5°C und 10°C wählen sollte -mit diesen Temperaturen kommen die allermeisten Sukkulenten gut aus.

Ab wann muss meine nicht winterharte Sukkulente in den Wohnraum?

Wenn die Temperatur im Freien Nachts dauerhaft unter 10°C fällt, sollten die meisten Sukkulenten wieder ins Innere von Haus und Wohnung gebracht werden. Alle wärmeliebenden Arten sollten im Winter auf der Fensterbank, im Treppenhaus, im Wintergarten oder im Gewächshaus stehen, um sie richtig zu pflegen, sollte ihr Standort hell sein und die Temperatur möglichst zwischen 5 und 15 Grad Celsius betragen.
Das gilt natürlich nicht beim Pflegen heimischer Sukkulenten wie etwa die Hauswurz, der Mauerpfeffer, der Steinbrech oder sukkulente Arten der Fetten Henne. Die kommen mit den bei uns herrschenden Außentemperaturen ganzjährig klar und lassen sich deshalb im Freiland pflanzen und pflegen.

Wie pflegt man winterharte Sukkulenten?

Das allerwichtigste bei der Pflege von winterharten Sukkulenten, ist dass sie in den Wintermonaten nicht gegossen werden dürfen. Ab September sollte man das Gießen komplett einstellen. Die Sukkulenten wandeln dann das vorhandene Restwasser in Zucker um. Dadurch reduziert sich der Wassergehalt in den Pflanzenzellen. Das ist essenziell für die Pflanzen, damit im Winter kein Wasser in den Zellen zu Frost gefrieren kann. Somit kann man die Sukkulente vor dem Absterben schützen. Man darf also nicht gießen und sollte zusätzlich beachten, dass die winterharten Sukkulenten an einem regen-geschützten Ort stehen müssen. Ein Vordach bietet sich gut für die Unterbringung an. Die Sukkulente mag es gerne trocken. Außerdem bevorzugt sie einen hellen und warmen Standort. Das ist im Winter zwar nur bedingt möglich, aber ein südlich ausgerichteter Garten bietet sich am besten an.

Winterharte Sukkulente Buckel-Fetthenne, Dickblatt-Fetthenne, Buckel-Mauerpfeffer

Kann man Sukkulenten nach draußen in den Garten pflanzen?

Beim Einpflanzen der winterharten Sukkulente ist zu beachten, welches Substrat oder welche Bodenbeschaffenheit am besten ist. Oft werden winterharte Sukkulenten in Steingärten oder auf lockeren Mauerwerken eingepflanzt.


Auch nicht winterharte Sukkulenten können nach den Eisheiligen und bis zu Nacht-Temperaturen über 10°C in den Garten gepflanzt werden.


Achtung: Echeveria sind nicht winterhart – auch wenn diese Information fälschlicherweise verbreitet wird.

Sukkulenten draußen im Topf überwintern

Aber auch ein normaler Pflanzentopf oder Kübel funktionieren im Garten einwandfrei. Wichtig ist, dass die Erdbeschaffenheit luftig und locker ist. Wer sein Substrat selbst mischt, sollte darauf achten, dass er mineralisches Substrat mit herkömmlicher Kakteenerde vermischt. Das mineralische Substrat sorgt für eine bessere Drainage, wodurch überschüssiges Wasser abfließen kann. Man kann auch eine Drainageschicht aus Kies und Blähton unten im Topf selbst anbringen.

Sukkulenten draußen im Topf überwintern
Winterharte Kakteen in der Sukkulentensammlung Zürich

Das Pflegen winterharter Sukkulenten im Kübel

Um diese Pflanzen gut über den Winter zu bringen und optimal zu pflegen, sollten einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Das ist besonders dann wichtig, wenn das Substratvolumen im Kübel relativ gering ist. Dann sind die Wurzelballen oft nicht ausreichend geschützt. Um diese Sukkulenten richtig zu pflegen, sollten die Kübel wenn möglich an eine Südwand des Hauses und auf Holz oder eine Styroporplatte gestellt werden. Gut ist auch eine Umhüllung der Kübel mit wärmedämmenden Materialien.

Winterharte Sukkulenten richtig überwintern

Im Winter kommen winterharte Sukkulenten am besten klar, wenn sie in den Boden gepflanzt werden. Denn die Erde gefriert dort nicht ganz so schnell, wie in einem Topf. Ein Steingarten hat zusätzlich den Vorteil, dass die Steine tagsüber noch etwas Wärme speichern und diese dann später langsam wieder abgeben.


Wer winterharte Sukkulenten draußen mit Vlies oder einer anderen Abdeckung schützt, der muss besonders darauf achten, dass dieses rechtzeitig vor Eintritt der warmen Temperaturen wieder abgenommen wird. Denn sonst kommt es zu Kondenswasser und Feuchtigkeitsstau, im schlimmsten Fall sogar zu Schimmelbildung.


Eine Abdeckung ist besonders sinnvoll bei sehr großen Sukkulenten wie zum Beispiel Agaven denen es schaden könnte, wenn Schnee in den Rosetten gefriert.

Winterharte Sukkulenten richtig überwintern Fethenne, Sedum

Winterharte Sukkulenten nach dem Winter

Wenn der Winter vorbei ist, sollte man die Sukkulenten langsam wieder an das Gießen gewöhnen. Es ist wichtig die Sukkulente anfangs nicht übermäßig zu gießen. Nach einer Weile kann man den normalen Gieß-Rhythmus wieder einnehmen, da die Sukkulente sich an die Wasserzufuhr wieder gewöhnt hat.

Zubehör und Pflege für Gartenpflanzen

Schaue wenn die Wachstumsperiode anfängt ob alle Sukkulenten den Winter gut überstanden haben oder etwas nachgepflanzt werden sollte. Oder Erde aufgefüllt wenn sie sich mit der Zeit setzt. Gönne auch winterharten Sukkulenten im Frühjahr Dünger. Die Faustregel gilt egal ob innen oder außen: gedüngt wird von Ostern bis Oktober. Arbeitest du Langzeitdünger oder organisches Material in das Substrat der Sukkulenten ein um sie eine Weile versorgt zu wissen.

Kann man Sukkulenten draußen in den Garten pflanzen
Winterharte Sukkulenten kaufen Hauswurz Sempervivum