Cotyledon

Die meist strauchartigen Sukkulenten mit dickfleischigen, oft pelzig behaarten Blättern gehören zu der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) und sind hauptsächlich im Süden Afrikas heimisch. Sie können sowohl blatt-, als auch stammsukkulent sein. Anfangs wächst sie mit nur einem Stamm, der sich im Laufe der Zeit verzweigen kann.
Am Blütenstand bilden sich an Rispen glockige hängende, meist rote oder orangefarbene Blüten.

... mehr...
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Sie benötigen einen hellen Standort mit viel direktem Sonnenlicht.

Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde und mineralischen Teilen an.

Nach jeder Wassergabe ist darauf zu achten, dass sich keine Staunässe bildet. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass das Substrat abtrocknet und das überschüssige Wasser gut ablaufen kann.

Gedüngt werden kann ca. alle vier Wochen.

Im Sommer kann man die Sukkulente ins Freie stellen, nachdem man sie schrittweise an die direkte Sonne gewöhnt hat. Sollte sie aber bei Temperaturen unter 10°C wieder ins Haus holen.
Zum Überwintern sollte die Temperatur bei ca. 10°C liegen, der Standort sollte auch im Winter hell und sonnig sein. Das Düngen wird komplett eingestellt, das Gießen reduziert.

Cotyledon ist ungiftig bis gering giftig. Es kann keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernommen werden.