Sedum

Herkunft

Die Gattung Sedum wird auch Fetthenne oder Mauerpfeffer genannt und gehört zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae). Die circa 430 zugehörigen Arten stammen aus Nordamerika, Asien, Europa, Zentral- und Ostafrika. Einige Arten wurden früher als Heilpflanze zur Blutstillung verwendet.

Aussehen

Zur Gattung Sedum gehören bodendeckende sowie hochwachsende Arten. Die bodendeckenden Arten sind meist winterhart. Die höherwachsenden sind es meist nicht. Sie haben fleischigere Blätter, die meist rosettenförmig angeordnet sind. Die Blüten sind gelb, weiß oder rötlich. Auch die Blütezeit unterscheidet sich bei den Arten und kann entweder im Frühjahr, Sommer oder Herbst stattfinden.

Pflege

Standort: Sedum benötigt viel Licht. Ein Standort an einem Südfenster mit direktem Sonnenlicht ist also ideal. Winterharte Sorten unbedingt in den Garten pflanzen und nicht als Zimmerpflanze halten.
Substrat:Das Substrat sollte locker und durchlässig sein, damit Wasser gut ablaufen kann. Das Substrat kann aus Kakteen- und Sukkulentenerde gemischt mit mineralischen Teilen bestehen.
Bewässerung: Wie die meisten Gattungen, muss auch Sedum selten gegossen werden. Es gilt lieber zu wenig, als zu viel gießen und immer nur dann, wenn das Substrat getrocknet ist. Staunässe vertragen Sukkulenten sehr schlecht, deswegen sollte das überschüssige Wasser durch das Loch im Boden des Übertopfes ablaufen oder nach einigen Minuten ausgeleert werden, wenn kein Loch vorhanden ist. Je dünner die sukkulenten Blätter desto öfter benötigt sie Wassergaben.
Dünger: Während der Wachstumsphase kann, eine Sedum Pflanze ungefähr einmal im Monat gedüngt werden. Dafür verwendet man am besten Kakteen- und Sukkulentendünger. In der Ruhephase benötigen Sukkulenten keinen Dünger.
Sommer/Winter: Den Sommer kann auch dein nicht winterhartes Sedum im Freien verbringen, nachdem es langsam an die Sonne gewöhnt wurde. Wenn es zu schnell zu viel Sonne abbekommt, kann das zu Sonnenbrand führen. Für die Überwinterung kommt es ganz auf die jeweilige Art an. Es gibt einige Arten die winterhart sind und somit den Winter draußen verbringen können und sollten. Das kann jedoch nicht jede Art. Die nicht winterharten Arten sollten innen bei einer Temperatur mit circa 10°C platziert werden. Im Winter sollte auf Dünger verzichtet und weniger gegossen werden.

Beliebte Arten

Sedum rubrotinctum `Aurora´: Diese Sukkulente wird aufgrund ihrer besonderen Blätterform auch Jelly Bean Pflanze genannt. Ihre bohnenförmigen Blätter sind bei dieser hybriden Art pink und grün. Die Blüten sind klein, sternenförmig und gelb. Sie kann eine Wuchshöhe von 15 cm erreichen.
Sedum clavatum: Diese Pflanze hat blau-grüne Blätter, die rosettenförmig angeordnet sind. Die Pflanze bildet mit der Zeit einen längeren Stamm. Die Blüten sind sternenförmig und weiß und bilden sich im Frühling und Sommer.

Hinweis:

Sedum kann giftig sein, deswegen können wir keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernehmen.



Artikel 1 - 14 von 14