Fockea kaufen

Herkunft

Die Gattung Fockea gehört zur Familie der Seidenpflanzgewächse (Asclepiadaceae). Sie beinhaltet circa 6 bis 11 Arten, die in Afrika, vor allem in Angola heimisch sind. Die Gattung wurde vom österreichischen Botaniker Stephan Ladislaus Endlicher aufgestellt, aufgrund der Art Fockea caparensis, die schon 1876 in Wien zu finden war.

Aussehen

Fockea Pflanzen bilden einen dicken Caudex, der einen Durchmesser von circa 30 cm bis 60 cm erreicht. Aus dem Caudex wachsen Ranken, die sich stark verzweigen. Die Blätter sind länglich und grün und werden von der Pflanze in der Winterruhe abgeworfen. Ihre duftenden Blüten haben eine grüne oder weiße Farbe und sind meist eher klein.

Pflege

Standort: Als Standort eignet sich ein heller, halbschattiger Standort. Fockea Pflanzen können Sonne vertragen, sollten aber vor der direkten Mittagssonne geschützt werden.
Substrat: Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde mit mineralischen Teilen an. Das Substrat sollte locker und durchlässig sein, damit Wasser gut ablaufen kann.
Bewässerung Diese Sukkulente speichert Wasser in ihrem Caudex, muss also nicht oft gegossen werden. Es gilt wie bei den meisten Sukkulenten lieber zu wenig als zu viel gießen und immer nur dann, wenn das Substrat getrocknet ist. Ein guter Wasserablauf ist sehr wichtig, da Sukkulenten Staunässe sehr schlecht vertragen. Am besten pflanzt man eine Fockea also in einen Topf mit Drainageloch im Boden oder man leert das überschüssige Wasser nach einigen Minuten weg.
Düngen: Gedüngt werden kann ungefähr einmal im Monat während der Wachstumsphase. Am besten verwendet man dafür Kakteen- und Sukkulentendünger. In der Ruhephase benötigen Sukkulenten keinen Dünger.
Sommer/Winter: Im Sommer kann die Fockea einen Platz im Freien bekommen, sollte aber langsam an die Sonne gewöhnt werden und auch dort vor direkter Mittagssonne geschützt werden. Im Winter sollte sie wieder innen platziert werden, an einem hellen Standort mit circa 10°C. Zu dieser Zeit sollten sie selten gegossen und nicht mehr gedüngt werden. Es ist ganz normal, wenn die Pflanze im Winter alle ihre Blätter abwirft.

Beliebte Arten

Fockea edulis: Der Name edulis kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „essbar“, da die Knollen dieser Pflanze nach langem aufwendigem Kochen von Einheimischen Namibias gegessen wurden. Sie hat rankende Triebe, die mit der Zeit eine Kletterhilfe benötigen und ihre Blüten sind grünlich und eher unauffällig.

Hinweis: Einige Fockeas enthalten einen giftigen Milchsaft, deswegen können wir keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernehmen.