Haworthia kaufen

Herkunft

Haworthia ist eine Gattung in der Familie der Grasbaumgewächse (Xanthorrhoeaceae) und gehört der Unterfamilie der Affodillgewächse (Asphodeloideae) an. Die circa 60 bekannten Arten und über 100 Varietäten sind in Südafrika und Namibia heimisch. Die Gattung wurde nach dem britischen Botaniker Adrian Hardy Haworth benannt.

Aussehen

Haworthien haben unterschiedliche Wuchsformen. Es gibt niedrige, kompakte sowie auch höher wachsende Arten. Ihre Blätter, an denen sich oft sogenannte „Perlwarzen“ befinden sind rosettenartig angeordnet. Aus der Mitte der Rosette entsteht der Blütenstand, an dem die vielen kleinen Blüten sitzen, die weißlich bis rosa gefärbt und röhrenförmig sind.

Pflege

Standort: Ein heller, teilsonniger Standort ist für Haworthien optimal. Nicht alle Arten mögen einen sonnigen Platz, brauchen aber trotzdem Licht, um nicht zu vergeilen. Haworthien mit durchscheinenden Blätter mögen hellere Standorte, Haworthien mit festen, dunkelgrünen Blättern eher schattige Standorte.
Substrat: Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde und mineralischen Teilen an. Das Substrat muss locker und durchlässig sein, damit kein Wasser in der Erde stehen bleibt.
Bewässerung: Gegossen werden Haworthien, wie andere Sukkulenten auch, eher selten und nur dann, wenn das Substrat vollständig abgetrocknet ist. Staunässe vertragen Sukkulenten sehr schlecht, da die Wurzeln schnell anfangen können zu faulen. Also lieber einmal zu wenig als einmal zu viel gießen.
Dünger: Düngen kann man in der Wachstumsphase ungefähr einmal im Monat, am besten mit Kakteen- und Sukkulentendünger. In der Ruhephase brauchen Sukkulenten keinen Dünger.
Sommer/Winter: Im Sommer können Haworthien an einem hellen bis halbschattigen Ort im Freien stehen. Bei Temperaturen unter 10°C sollte man sie aber wieder ins Haus holen. Im Winter sollte die Temperatur nicht unter 5°C fallen. Es wird nicht mehr gedüngt und kaum bis gar nicht gegossen.

Beliebte Arten

Haworthia `Spider White´: Diese Sukkulente ist eine Mutation aus der Sammlung eines südafrikanischen Sukkulenten-Sammlers. Ihre dunkelgrünen Blätter haben weiße Querstreifen die sternförmig angeordnet sind. Sie bildet röhrenförmige, weiße Blüten. Einen Blogartikel über Haworthia `Spider White´ findest du hier.
Haworthia retusa: Im Deutschen ist sie auch als Fenstersukkulente oder Sternenkaktus bekannt. Ihre Blätter haben eine fensterartige Blattoberfläche und sind rosettenförmig angeordnet. Die Blüten bilden sich vom späten Frühjahr bis zum frühen Sommer und haben eine weiße Farbe.

Hinweis: Haworthia ist grundsätzlich nicht giftig, es kann jedoch keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernommen werden.



Artikel 1 - 18 von 18