Crassula

Herkunft

Die Gattung Crassula gehört zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) und umfasst circa 300 sukkulente Arten. Sie wird, aufgrund ihrer dicken, fleischigen Blätter, oft auch als Dickblatt bezeichnet. Ursprünglich ist sie fast ausschließlich in Afrika zu finden. Nach dieser Gattung wurde auch der CAM Prozess (Crassulacean Acid Metabolism) benannt, wobei Kohlenstoffdioxid nachts, über die Spaltöffnungen aufgenommen wird, was dann tagsüber für die Photosynthese genutzt wird. Unsere Blogartikel zur Gattung Crassula findest du hier.

Aussehen

Zu der Gattung gehören einjährige und mehrjährige Arten. Manche Crassula Arten wachsen niedrig und flach, andere in hohen Sträuchern. Die sich gegenüberstehenden Blätter sind oft an der Basis verwachsen. Die Blütenstände sind rispig und verzweigt und haben weiß oder rosafarbene Blüten. Bei wenigen Arten sind sie auch dunkelrot.

Pflege

Standort: Crassula bevorzugen einen hellen, sonnigen Platz. Durch genügend Licht wachsen die Pflanzen schön kompakt. Am besten ist also ein Platz an einem sonnigen Südfenster, im Sommer gerne im Freien.
Substrat: Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde und mineralischen Teilen an. Das Substrat sollte immer locker und durchlässig sein, damit Staunässe vermieden wird.
Bewässerung: Crassula braucht nicht viel Wasser. Es gilt also lieber zu wenig als zu viel gießen und zwischen zwei Wassergaben das Substrat immer vollständig abtrocknen lassen. Das Wasser sollte immer ablaufen können, da sonst die Wurzeln anfangen zu faulen.
Dünger: Düngen kann man Crassula in der Wachstumsphase circa alle vier Wochen mit Kakteen- und Sukkulentendünger. In der Ruhephase im Winter benötigen die Sukkulenten keinen Dünger mehr.
Sommer/Winter: Im Sommer kann man die Sukkulente ins Freie stellen, nachdem man sie schrittweise an die direkte Sonne gewöhnt hat. Man sollte sie bei Temperaturen unter 5°C wieder ins Haus holen. Während der Ruhezeit im Winter sollte die Temperatur bei circa 10°C bis15°C liegen, das Gießen weitestgehend eingestellt und auf das Düngen komplett verzichtet werden. So wird die Blütenbildung gefördert. Auch eine Überwinterung bei Zimmertemperatur ist gut möglich, solange es hell ist und sehr sparsam gegossen wird.

Beliebte Arten

Crassula `Money Maker Variegata´: Diese Pflanze ist ein Hybrid und hat eine strauchige Wuchsform. Die Blätter sind grün mit einer leichten Panaschierung und die Blüte ist sternenförmig und weiß bis hellgelb. Die Wuchshöhe liegt bei 25 cm bis 35 cm.
Crassula `Coral´: Diese Sukkulente ist ebenfalls ein Hybrid und hat den Namen Coral bekommen wegen ihrer Korall-ähnlichen Blätter. Die Blüte ist weiß bis rosafarben und auch sternenförmig. Die Wuchshöhe der Pflanze liegt bei 15 cm bis 20 cm. Einen Blogartikel zur Crassula `Coral´ findest du hier.

Hinweis: Crassula ist grundsätzlich nicht giftig, es kann jedoch keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernommen werden.



Artikel 1 - 20 von 58