Kalanchoe kaufen

Herkunft

Kalanchoe ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae), deren circa 150 Arten vor allem im Süden Afrikas und in Madagaskar verbreitet sind, aber auch vereinzelt im arabischen Raum, in Indien und Ostasien zu finden sind. Kalanchoe werden auch Brutblatt genannt, weil einige Arten am Rand ihrer Blätter sogenannte Brutknospen bilden. Das sind kleine Kindel, also fertige kleine Pflanzen, die bei Berührung abfallen und zur Vermehrung der Pflanze verwendet werden können.

Aussehen

Kalanchoen sind meist Sträucher oder Halbsträucher. Ihre Blätter sind fleischig und meistens kreuzgegenständig angeordnet. Die Blüten sind glockenförmig oft hängend und es gibt sie in allen möglichen Farben. Wichtig für die Blütenbildung ist, dass die Pflanzen im Winter nicht zu lange im Hellen stehen.

Pflege

Standort: Man sollte für Kalanchoe ganzjährig einen hellen bis sonnigen Standort wählen. Ein Platz an einem Südfenster ist also ideal.
Substrat: Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde und mineralischen Teilen an. Das Substrat sollte locker und vor allem gut durchlässig sein, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.
Bewässerung Kalanchoen brauchen selten Wasser und kommen deutlich besser mit zu wenig als mit zu viel Wasser klar. Nach dem Gießen sollte man warten, bis das Substrat vollständig getrocknet ist. Erst wenn die Erde angetrocknet ist, kann erneut gegossen werden. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden, weshalb überschüssiges Wasser auch gut ablaufen sollte.
Dünger: Düngen kann man während der Wachstumsphase ungefähr einmal im Monat mit Kakteen- und Sukkulentendünger. In der Ruhephase brauchen Sukkulenten keinen Dünger mehr.
Sommer/Winter: Den Sommer kann die Kalanchoe draußen verbringen, nachdem sie langsam an die Sonne gewöhnt wurde. Ansonsten kann sie auch schnell einen Sonnenbrand bekommen, was man an braunen Flecken auf den Blättern erkennen kann. Wenn es kälter wird, sollte die Sukkulente wieder nach innen gebracht werden, da sie nicht winterhart ist. Im Winter ist eine Temperatur von circa 15°C ideal. Gedüngt wird nicht mehr, das Gießen wird reduziert.

Beliebte Arten

Kalanchoe tubiflora: Kalanchoe tubiflora hat die typischen Brutknospen der Kalanchoen. Sie wachsen am Ende der langen dünnen Blätter. Die Blätter sind grau gefärbt und gefleckt.
Kalanchoe rotundifola: Diese Sukkulente hat blau-grüne Blätter, die gegenständig angeordnet sind. Ihre Blüten sind gelb und in Rispen aufgeteilt.

Hinweis: Einige Kalanchoe-Arten sind giftig, es kann keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernommen werden.



Artikel 1 - 14 von 14