Delosperma

Delosperma gehört zur Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoaceae), das natürliche Verbreitungsgebiet der über 160 Arten erstreckt sich über Südafrika und Äthiopien bis ins südwestliche Arabien. Es handelt sich um eine niedrige, verzweigte Pflanze, die staudig bzw. strauchig und flach wächst.
Je nach Art liegt die Blütenzeit im Sommer oder Herbst, bei einigen Arten auch im Winter. Die Blüten sitzen auf kurzen Stielen und sind je nach Art violett, gelb, pink, rot, orange oder weiß.

##break##

Ein warmer, sonniger Standort ist für Delosperma optimal.

Das Substrat, in das Delosperma gepflanzt werden muss sehr gut durchlässig sein, der mineralische Anteil sollte daher recht hoch sein.

Auch Delosperma vertragen keine Staunässe, weshalb zwischen den Wassergaben das Substrat abtrocknen und überschüssiges Wasser gut ablaufen sollte.

Da die Pflanze nicht besonders viele Nährstoffe benötigt ist ein zusätzliches Düngen nicht notwendig.

Im Sommer kann man die Sukkulente ins Freie stellen, nachdem man sie schrittweise an die direkte Sonne gewöhnt hat. Man sollte sie bei Temperaturen unter 10°C wieder ins Haus holen.
Im Winter sollte die Temperatur bei ca. 10°C liegen. Gedüngt wird nicht mehr, das Gießen wird reduziert.

Die Meinungen zum Giftgehalt von Mittagsblumengewächsen gehen weit auseinander, daher kann keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernommen werden.



Artikel 1 - 2 von 2