Herkunft

Die Gattung Epiphyllum gehört zur Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Sie zählt zu den Kakteen, obwohl ihr Aussehen anderes vermuten lässt. Deswegen wird diese Gattung auch manchmal „Blattkaktus“ genannt. Ursprünglich kommen sie aus Mittelamerika und Mexiko, einige Arten auch aus der Karibik sowie Südamerika. Im Handel findet man meist hybride Arten.

Aussehen

Die meisten Arten wachsen epiphytisch, also auf anderen Pflanzen, einige aber auch lithophytisch, also in Gestein. Epiphyllum ist meist strauchartig und hat üblicherweise keine Dornen. Die Blüten sind meist trichterförmig und verbreiten einen süßlichen Duft. Sie sind weiß, gelb oder rosafarben. Eine Epiphyllum Pflanze eignet sich wegen ihrer langen hängenden Triebe hervorragend als Ampelpflanze.

Pflege

Standort: Epiphyllum mag einen hellen Standort, aber braucht kein direktes Sonnenlicht. Zu viel Sonnenlicht kann schädlich sein für diese Gattung, da sie anfällig für Sonnenbrand ist.
Substrat: Das Substrat sollte locker und durchlässig sein. Das Wasser muss immer gut ablaufen können, damit Staunässe vermieden wird. Substrat speziell für Kakteen und Sukkulenten mit mineralischen Teilen eignet sich also am besten.
Bewässerung: Epiphyllum braucht mit ihren relativ dünnen Blättern etwas mehr Wasser als für Kakteen und Sukkulenten üblich ist. Das Substrat sollte während der Wachstumsperiode feucht gehalten werden, da Ballentrockenheit der Pflanze schaden kann. Trotzdem sollte keine Staunässe entstehen.
Dünger: Gedüngt werden kann, während der Wachstumsphase einmal alle 2 Wochen. Am besten mit Kakteen- und Sukkulentendünger. In der Ruhezeit brauchen Sukkulenten keinen Dünger.
Sommer/Winter: Im Sommer kann diese Gattung draußen platziert werden. Sie sollte aber auf jeden Fall langsam an die Sonne gewöhnt werden, um Sonnenbrand zu vermeiden. Am besten bekommt sie auch draußen keinen Platz in der direkten Sonne, sondern steht eher im Schatten. Bei Temperaturen unter 10°C sollte Epiphyllum wieder nach innen gebracht werden. Im Winter geht er in seine Ruhephase. In dieser Zeit sollte er an einem hellen, aber eher kühleren Platz mit 10°C bis 18°C stehen. Gedüngt wird dann nicht mehr und kaum noch gegossen.

Beliebte Arten

Epiphyllum anguliger: Diese Pflanze wird wegen ihrer Blattform auch als Sägeblattkaktus bezeichnet. Ihre grünen Triebe können bis zu einem Meter lang werden, deswegen eignet sie sich auch perfekt als Ampelpflanze. Von Mai bis August bildet der Kaktus gelbe oder rosafarbene Blüten. Einen Blogartikel über Epiphyllum anguliger findest du hier.

Hinweis: Epiphyllum ist grundsätzlich nicht giftig, es kann jedoch keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernommen werden.



Items 1 - 4 of 4