Mangave

Herkunft

Die Mangave kommt nicht natürlich vor, sondern ist eine reine Zuchtgattung. Alle Arten sind Hybride, also Kreuzungen aus der Gattung Agave und der Gattung Manfreda, die inzwischen nicht mehr existiert und ebenfalls den Agaven zugeordnet wurde. Die Agave gehört zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) und stammt ursprünglich aus Nordamerika, Mittelamerika und Südamerika. Unseren Blogartikel zur Gattung Mangave findest du hier.

Aussehen

Mangaven sind kompakte Sukkulenten, die äußerlich sehr den Agaven ähneln. Sie werden 20 bis 60 cm hoch und habe lange Blätter, die rosettenförmig angeordnet sind. Sie sind meist dunkelgrün, oft auch rot bis lila gemustert und gefleckt. Wie die Agaven auch, bilden die meisten Mangaven Arten nur eine Blüte im Laufe ihres Lebens und sterben nach dieser Blüte ab. Sie bilden jedoch Kindel und Ableger, mit denen die Mutterpflanze vermehrt werden kann.

Pflege

Standort: Mangaven mögen einen hellen und sonnigen Standort. Sie kommen auch mit etwas Schatten klar, je mehr Sonne sie aber abbekommen, desto besser bilden sich auch die Farben der Blätter aus.
Substrat: Als Substrat eignet sich Kakteen- und Sukkulentenerde gemischt mit mineralischen Teilen. Das Substrat sollte locker sein und durchlässig, damit überschüssiges Wasser gut ablaufen kann.
Bewässerung: Mangaven sollten lieber zu wenig als zu viel gegossen werden. Sie vertragen keine Staunässe, deshalb sollte das Wasser gut ablaufen können oder nach einigen Minuten ausgeleert werden, wenn im Topf kein Loch im Boden vorhanden ist. Als Regel gilt: Immer erst dann gießen, wenn das Substrat abgetrocknet ist.
Dünger: Gedüngt werden kann die Mangave circa einmal im Monat mit Kakteen- und Sukkulentendünger. Sie benötigt Dünger allerdings nur in der Wachstumsphase. In der Ruhephase sollte nicht mehr gedüngt werden.
Sommer/Winter: Im Sommer kann die Mangave nach draußen gebracht werden, nachdem sie langsam an die Sonne gewöhnt worden ist. Zu schnell, zu viel Sonne kann zu Sonnenbrand führen, was an braunen Flecken auf den Blättern erkennbar ist. Im Winter sollte sie wieder innen einen Platz finden, an einem hellen Ort mit circa 5°C. In dieser Zeit sollte das Gießen eingeschränkt und auf Dünger komplett verzichtet werden. Geschützt können sie auch außen überwintert werden, Mangaven sind bedingt winterhart.

Beliebte Arten

x Mangave `Lavender Lady´: Diese Mangave hat lange, grau-grüne Blätter. Sie wird circa 25 cm hoch und 40 cm breit. Ihre Blätter sind rosettenförmig angeordnet.
x Mangave `Mission to Mars´: Diese Sukkulente hat grüne Blätter mit dunkellilafarbenen Flecken. Ihre Blätter sind ebenfalls rosettenförmig angeordnet. Sie kann eine Wuchshöhe von 25 cm erreichen und wird circa 75 cm breit.

Hinweis: Es kann keine Garantie für die Verträglichkeit mit Tieren übernommen werden.



Artikel 1 - 7 von 7