Ceropegia

Ceropegia gehören zur Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae) in der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Die ca. 160 sukkulenten Arten sind knollenbildende, sukkulente Kräuter oder Halbsträucher mit hängenden Trieben.
Die sogenannten Kesselblütenfallen sind kunstvoll geformt und haben Ceropegia auch den Namen ?Leuchterblume? gegeben.

... mehr...
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4

Ein heller, leicht sonniger Standort ist optimal.

Als Substrat bietet sich eine Mischung aus Kakteen- und Sukkulentenerde und mineralischen Teilen an.

Staunässe wird nicht vertragen, weshalb darauf zu achten ist, dass das überschüssige Wasser gut ablaufen kann und das Substrat vor dem nächsten Gießen abtrocknet.

Gedüngt werden kann ca. alle vier Wochen.

Im Sommer kann man die Pflanze auch ins Freie stellen, sollte aber auch hier darauf achten, dass sie vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist.
Die Temperatur im Winter sollte bei ca. 15°C liegen. Gegossen wird wesentlich weniger als im Sommer, die Pflanze sollte aber nicht austrocknen. Es gilt, je kühler der Standort, desto weniger wird gegossen.

Da Ceropegia zur Familie der Hundsgiftgewächse gehört ist es durchaus möglich, dass sie giftig ist.